Labels

10 Gebote 2. Vatikanisches Konzil Abtreibung Advent Adventskalender Adventsmusik Afrika Apostel Aschermittwoch Barmherzigkeit Bekenner Berufung Berufungen Beziehung zu Gott Bibel Bischof Blogger China Christ sein Christentum Christkind christliche Ehe christliche Filme christliches Leben Dank Das Weihnachtsgeheimnis Devotionalien Dreieinigkeit. Einheit der Christen Emmanuel Engel Erna Stieglitz Erziehung Eucharistische Anbetung Europa Evangelist Exerzitien Familie Fasching Fasten Fastenzeit Fatima Feste im Kirchenjahr Flüchtlinge Frauen Fremde Frieden Frühling Für Priester und Ordensleute beten Ganzhingabe Gast im Kloster Gebet Gemeinschaft Gerechtigkeit Geschichte für Kinder Glaube Gleichnis Gleitschirmfliegen Gott Gottes Wille Gottesmutter Maria Grenzen Heilig sein Heilige Heilige Messe Heiliger Geist Immanuel Impressum in eigener Sache Ja-Sagen Jahr der Barmherzigkeit Jesus Christus. John Bunyan Jostein Gaarder Jünger-Sein Jungfrauenweihe Katechismus Kinder Kirche Kirchenjahr Kirchenjahr; Gottesmutter Maria Kleidung Kloster Klosterleben kochen Kreuz Kreuzweg Leben Leben für Gott Leib Christi Liebe Lieder zur Weihnachtszeit Links Lob Luzifer Mann Maria Marias kleiner Esel Märtyrer Martyrium Mission Mönch Musical Musik Neujahr O-Antiphonen Opus Dei Ordensleute Ostern Osterzeit Papst Partnersuche Patrone persönlicher Glaube Pfingsten Politik Prophet Sakramente Sakramete Schuld Sünde Vergebung Versöhnung Vertrauen Verzicht Weihnachten Werbung Werke der Barmherzigkeit wie kann ich Kommentare abgeben Witwenweihe Wunder Zu Bibeltexten

Mittwoch, 6. Februar 2019

Taufe - Das Leben feiern


© Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung

Das Kind bald nach der Geburt taufen lassen? Oder erst später? Überhaupt taufen lassen, zum Beispiel wenn das Kind behindert ist? Wenn  der Ehemann während der Schwangerschaft stirbt? Oder sich noch als Erwachsener taufen lassen?
Dies sind Zeugnisse, die im Magazin beschrieben sind.
Gleichzeitig gibt es viele Tipps und Informationen rund um das Thema Taufe. Der Täufling wird ja mit Chrisam gesalbt. Aber was ist das überhaupt?
Anregungen aus anderen Konfessionen werden gegeben, zum Beispiel einen Taufspruch auszusuchen.

Dann gibt es eine Checkliste, was denn alles zu beachten ist. Was ich für Kirchenferne ganz toll finde: Es gibt  hier einen Link, der hilft die Pfarrgemeinde zu finden, zu der man gehört. (Leider sind hier nicht von allen deutschen Bistümern die Pfarrgemeinden drin.)
Zu dieser Checkliste gehören einige Fragen, zu denen man Anmerkungen machen kann, z. B, ob man fotografieren darf, ob es während der Heiligen Messe ist oder nicht, ob es mehrere Taufen gleichzeitig sind…

Ein paar Anregungen gibt es dazu, wie man einen guten Paten findet und den Tag feiert.

Wunderbare Tipps auch für Eltern, die ihr erstes Kind taufen lassen, was sie für ihre eigene Beziehung tun können, damit diese mit einem Kind nicht verloren geht, wie später der Glaube in der Familie gelebt werden kann oder man sich mit anderen Eltern austauschen kann…

Dieses Magazin bringt sehr gute Gedanken. Es lohnt sich, dies im Schriftenstand der Kirche auszulegen, Familien zu schenken oder einfach gleich selbst zu bestellen.

Für 3,90 € kann man dieses Heft in Deutschland erwerben. Mehr dazu und wo man es bestellen kann, ist hier zu erfahren.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit dem SCM Bundes-Verlag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.